Die Tempel von Angkor

Die Tempel von Angkor

Kitschig, kitschig… aber es sieht so aus – auch wenn man das Erlebnis mit mehreren Hundert Leuten teilen muss…

Wir sind seit einigen Tagen in Siem Reap, das doch wieder ungewöhnlich touristisch ist: Supermarkt mit westlichen Produkten an jeder Strassenecke, viele Touristen, anstatt einer Travellerbar ganze Strassen für Touristen.

Doch wir sind wegen den Tempeln von Angkor gekommen und haben diese ausgiebig in insgesamt drei Tagen besichtigt. Um nicht sofort dem Tempelkoller erlegen zu sein, haben wir zwischen den Tempelbesichtigungstagen auch freie Tage eingeschoben. Die Annehmlichkeiten wie Massagen, Märkte, Bars und Restaurants wollen ja auch genutzt werden.

Da ganz China momentan urlaubt (Tet Fest – Chinese New Year), ist in Siem Reap derzeit sehr viel los ist. Die Tempel sind sehr interessant und beeindruckend – aber drei Besichtigungstage sind dann auch genug.

Über die Autoren

Karin und Max reisten von Jänner 2010 bis Juni 2011 um die Welt