Taman Negara

Taman Negara

Nach einer eintaegigen Anreise mit Minibus und Boot sind wir nun endlich im aeltesten Regenwald der Welt angekommen.

Wir verbrachten zwei Tage mit Dchungeltrekking. Obwohl die Distanzen ziemlich gering waren, stellte sich das als ziemlich schwierig heraus, da die Luftfeuchtigkeit ueber 80% betrug.  Das heisst, das man nach wenigen hundert Metern bis auf die Hose durchgeschwitzt ist und das Gewand leider nicht mal nach drei Tagen trocken wird.

Wir sahen uns den Canoppy Walk, eine 500m lange Haengebruecke, die 40m ueber den Boden in den Baumkronen geht an. Ein ziemlich beeindruckendes Erlebnis, wenn auch fast keine Tiere dort sind.

Bei unseren Wanderungen bestiegen wir noch einige Berge, um die Aussicht ueber den Dschungel zu geniessen, weiters kamen wir bei Hoehlen mit Fledermaeusen und bei einem Observation Hide, einen Hochstand, vorbei.

Nach drei Tagen im Dschungel hatten wir jedoch genug von der feuchten Hitze und so sind wir an die Ostkueste weitergereist.

Über die Autoren

Karin und Max reisen seit Jänner 2010 um die Welt